Freiwillige Feuerwehr Langendiebach

Um 17:35 wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erlensee zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Straße „Am Erlenpark“ alarmiert.

Im dortigen Gebäude löste die automatische Brandmeldeanlage aus. Nach Ankunft an der Einsatzstelle konnte eine Verrauchung durch einen Ofen festgestellt werden. Der betroffene Bereich wurde belüftet und anschließend die Brandmeldeanlage zurückgesetzt.

Titelbild: Archivbild

Heute Nacht wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erlensee – Langendiebach um 3:30 Uhr zu einem Brand nach Neuberg alarmiert, um dort die Einsatzkräfte bei einem Feuer auf einem Pferdehof zu unterstützen.

Bericht der Feuerwehr Neuberg

Heute Morgen um 02:54 Uhr wurde die Feuerwehr Neuberg mit einem Rettungswagen des DRK Main Kinzig sowie die Polizei zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung auf einem Reiterhof in der Ortsmitte alarmiert.
Als die Einsatzkräfte dort eintrafen waren Flammen aus dem Dach einer Stallung mit integrierten Spänebunkers zu erkennen. Umgehend wurde ein Löschangriff unter Atemschutz eingeleitet sowie die dort befindlichen sieben Pferde evakuiert und in Sicherheit gebracht. Die Bewohner des angrenzenden Wohnhauses wurden ebenfalls evakuiert.
Dieses sowie die angrenzenden weiteren Stallungen und Scheunen wurden durch Riegelstellungen vor einem Übergriff des Brandes geschützt.
Im weiteren Einsatzverlauf wurden, neben der Feuerwehr Neuberg, die Feuerwehr Langenselbold mit einem Löschfahrzeug und der Drehleiter sowie die Feuerwehr Erlensee mit Löschfahrzeugen, die Feuerwehr Hanau mit einem Abrollbehälter Atemschutz und der Brandschutzaufsichtsdienst des Main-Kinzig-Kreises hinzu alarmiert.
Mit Einleitung des Löschangriffes über die Drehleiter wurde das Dach im betroffenen Gebäudeteil im weiteren Verlauf abgenommen, um an dortige Glutnester heran zu gelangen.
Durch das schnelle gemeinsame Eingreifen der Einsatzkräfte konnte so die Ausbreitung auf weitere Gebäudeteile verhindert werden und es kamen glücklicherweise keine Tiere oder Menschen zu Schaden.
Der Inhalt des Spänebunkers mit Holzpellets wurde im weiteren Verlauf mittels eines Schaufelladers abgetragen und ins Freie verbracht, wo dieser abgelöscht wurde. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die Morgenstunden an.

Da neue Jahr hatte kaum begonnen, da wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erlensee gegen 1:30Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Eugen-Kaiser-Straße alarmiert.

Im dortigen Gebäude konnte deutlich das piepen eines Heimrauchmelders festgestellt werden. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erlensee öffneten daraufhin die Tür gewaltsam, konnte aber in der Wohnung keinen Auslösegrund feststellen. Die Einsatzstelle wurde daraufhin an die Polizei übergeben.

Wir wünschen all unseren Mitgliedern,

Freunden und Gönnern

ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest

sowie einen guten und sicheren Start

ins neue Jahr!

Natürlich sind wir auch zwischen den Jahren für Euch da!

Vielen Dank an die Firma B-Dienst Media GmbH (b-dienst.de) für die Unterstützung bei unserem diesjährigen Weihnachtsbild.

Um 09:45 wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erlensee zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Georg-Büchner-Schule alarmiert.

Im dortigen Gebäude löste die automatische Brandmeldeanlage aus. Nach Ankunft an der Einsatzstelle konnte kein Auslösegrund festgestellt werden. Ein Fehler an der Brandmeldeanlage konnte als auslöse Grund festgestellt werden. Für die Feuerwehr gab es nach der Kontrolle keine weiteren Tätigkeiten.

Titelbild: Archivbild