Am letzten Wochenende in den Sommerferien nahm die Jugendfeuerwehr Erlensee mit zwei Fahrzeugen an der Großübung in Bruchköbel Roßdorf teil. Zahlreiche Jugendfeuerwehren aus und um Bruchköbel waren ebenfalls vertreten. Während ein Erlenseer Löschfahrzeug „mitten im Geschehen“ war, galt es für das zweite Erlenseer Fahrzeug die Wasserversorgung herzustellen. Ein kleines Highlight war die Verwendung des „großen“ Löschfahrzeuges LF 20 aus dem Standort Rückingen, da dies üblicherweise nicht für die Jugendfeuerwehr verwendet wird und für Realeinsätze reserviert bleibt. Angenommene Lage war ein Feuer in der Mehrzweckhalle von Roßdorf, bei dem 3 Personen vermisst wurden. Diesen Einsatzauftrag bekam der Nachwuchs der Feuerwehren, die sich an einem Bereitstellungsplatz getroffen haben. Mit Sondersignal (wie bei den Großen) ging es von dort dann zum Übungsobjekt. Mit Atemschutzattrappen ausgerüstet, einem Strahlrohr für den Eigenschutz und jede Mende Adrenalin gingen die Jugendlichen in den verrauchten Bereich vor. Es galt zuerst die vermissten Personen zu finden. Schnell war die Lage im Griff und alle vermissten Personen wurden rasch gerettet. Parallel wurde durch das zweite Fahrzeug eine Löschwasserversorgung aus einem nahegelegenem Wohngebiet bereitgestellt und eine Verkehrsabsicherung aufgebaut.